Montag, 1. Juni 2009

Hulbee: Noch eine neue Suchmaschine

Wie ich eben gelesen habe, hat in meiner Abwesenheit noch eine Suchmaschine das Licht der Welt erblickt.
Mit Hulbee gab es nun im letzten Monat die dritte neue Suchseite. Hulbee wurde vom Software-Unternehmen Grossbay AG aus der Schweiz entwickelt und wartet mit einer sogenannten Daten-Wolke (Tag Cloud) auf. Abgesehen von der Tag Cloud ist sie aber ähnlich aufgebaut wie Bing oder Google. Die Suchergebnisse bekommt Hulbee jedoch von Yahoo geliefert, wie PC-Welt berichtet. Das wäre für mich jetzt aber kein Argument sie zu benutzen. Das Feature der Tag Cloud finde ich aber sehr interessant, ob es jedoch für die Benutzer beim schnelleren Suchen nützlich ist, mag ich noch nicht bewerten. Wie sich dieses Feature entwickelt und ob es reibungslos funktioniert bleitb abzuwarten.

Wie findet ihr das Tag Cloud Feature von Hulbee? Ist es bei Suchmaschinen ähnlich nützlich wie auf großen Webseiten? Postet mir eure Meinung dazu, dann können wir gemeinsam diskutieren.

Bing und Wolfram Alpha: Die neuen Suchmaschinen sind da!

Die letzten zwei Wochen hatte ich leider überhaupt keine Zeit mich um den Blog zu kümmern. Danke, dass mir meine ersten Feedleser in diesem Zeitraum die Treue gehalten haben. So eine lange Postingpause wird es nun auch nicht mehr geben. Es ist ja einiges passiert in der letzten Zeit.

Gerade auf dem Suchmaschinenmarkt gab es viel Bewegung. Ganz aktuell ist heute die neue Microsoft Suchmaschine Bing doch zwei Tage früher, als alle es erwartet hatten, online gegangen. Am 17.05.09 wurde mit Wolfram Alpha ein ganz neuer Suchmaschinentyp geboren.

Bing soll dem Suchmaschinenriesen Google einiges an Benutzern und Prozentpunkten im heiß umkämpften Suchmaschinenmarktn abluchsen. Ob Bing jedoch an Google und Yahoo vorbeiziehen kann bleibt abzuwarten.

Mir gefällt die neue Microsoft Suchmaschine sehr gut. Sie arbeitet schnell und die Hauptseite ist ansprechend gestaltet. Ich werde sie mir in der nächsten Zeit öfters mal anschauen und gucken wie sich die Suchmaschine entwickelt. Laut einem Microsoft Blogeintrag soll Bing die User bei vier Hauptaufgaben unterstützen, dazu zählen Fragen rund ums Einkaufen, der Reiseplanung, Recherchen in Gesundheitsfragen und die Möglichkeit lokales Geschäft zu generieren.
Wie sich das prozentuale Verhältnis zwischen den großen drei verschieben wird bleibt abzuwarten.

Bei Wolfram Alpha wird ein ganz anderes Konzept verfolgt als bei den herkömmlichen Suchmaschinen. Das Team um Stephen Wolfram, von Wolfram Research, füttert die Suchmaschine dazu mit eigenen Datenbanken und kann aus den Fragen der Benutzer über eigene Algorithmen grafisch aufbereitete Antworten generieren.
Dazu werden nicht einfach wie bei Google oder Yahoo Linklisten aus den Suchwörtern der Benutzer generiert und diese nach Priorität dargestellt, sondern passende Fakten zu den Suchwörtern dargestellt. Je nach Anfrage werden zusätzlich Schaubilder, Diagramme und Karten angezeigt.

An diese neue Art der Suchmaschine muss man sich ersteinmal gewöhnen. Sie bietet aber einige interessante neue Features, arbeitet für mich aber noch nicht schnell genug. Es macht aber riesig Spaß sie zu benutzen und sich zu den Suchanfragen passende Grafiken anziegen zu lassen.


Ob sich die großen Anbieter von den Features einiges abschauen muss man abwarten. Google wird sicherlich einiges davon übernehmen und hat dies auch schon angedeutet wie Heise berichtet. Es ist also wieder etwas Bewegung in den Suchmarkt gekommen. Ich bin auf die weitere Entwicklung wirklich gespannt.

Was findet ihr die beiden neuen Suchmaschinen? Würdet ihr eher Bing oder Wolfram Alpha bevorzugen? Ich freue mich schon auf eure Meinung dazu.